Schulaktionen 2014/2015 

 

Vorlesewettbewerb 2015 in der Augst-Schule
24 Jungen und Mädchen der Klassen 1 bis 4 haben am Mittwoch, 25.5.15, in der Augst-Schule um die Wette gelesen. Schon Tage vorher wurden die jeweils klassenbesten Leserinnen und Leser ermittelt, die sich dann an diesem Tage mit ihren Klassenkameraden im Lesen messen konnten. Ganz aufgeregt waren vor allem die Kinder der ersten Klasse, die in diesem Jahre zum ersten Mal beim Vorlesewettbewerb dabei waren. Die Jurymitglieder, Frau Stratmann, Herrn Lehmler und Herrn Silberbauer, machten es sich nicht leicht, die besten Leser nach vorgegebenen Kriterien zu ermitteln. Und so konnten am Ende des Schultages  in einer kleinen Feierstunde mit allen Schülerinnen und Schülern die Preise für die besten Vorleser übergeben werden. Hier die jeweils bester Leser der einzelnen Klassenstufen:

Klassenstufe 1:                    
1. Finn Liessner
2. Anna Reinecke
3. Elias Desplat

Klassenstufe 2:
1. Talida Dämgen
2. Paula Jahme
3. Jana Löhr
            
Klassenstufe 3:                    
1. Bruno Lescher    
2. Robin Spitzer    
3. Johanna Metzler

Klassenstufe 4:
1. Leni Hepfer
2. Tobias Bartscher
3. Johanna Ferdinand            

 


 

 

 

 

129 Sportabzeichen an der Augst-Schule!
Im vergangenen Sommer wurde an der Augst-Schule kräftig für das Deutsche Sportabzeichen geübt. Der Grund: Die Kreissparkasse Westerwald vergab für jedes erworbene Sportabzeichen an den Schulen und Vereinen des Westerwaldkreises eine Spende von 10 €. Es wurden also im Sportunterricht und bei unseren Bundesjugendspielen besonders gute Leistungen in der Leichtathletik, im Turnen und im Schwimmen erhoben. Die Bemühungen der Schülerinnen und Schüler haben sich gelohnt: Am 23.3.2015 wurden uns im Rahmen einer Feier an der Hauptfiliale der Kreissparkasse in Montabaur ein Scheck im Wert von 1290 € übergeben. Das Geld soll in Anschaffungen für den Schulsport und in die Spielkisten der 12 Klassen der Augst-Schule investiert werden. Neben dem finanziellen Gewinn stand die Freude an den erbrachten sportlichen Leistungen im Vordergrund.
 

 

 

 

Kunst-Projekttage an der Augst-Schule

Korrespondierend zur Einrichtung eines Kinderateliers an unserer Schule und als Vorfreude auf die Arbeit in einem solchen Atelier, fanden für alle Kinder der Augst-Schule vom  4.-7. Februar 2015 erstmals Kunst-Projekttage statt. In insgesamt 15 attraktiven Projekten konnten wir den Schülerinnen und Schülern ein reichhaltiges künstlerisches Angebot bieten, das der alltägliche Kunstunterricht kaum ermöglichen kann und das zu kreativem Arbeiten auch außerhalb der Schule motivieren soll.
In Zusammenarbeit mit vielen außerschulischen Partnern, Institutionen und professionellen Künstlern gelang es uns das breite Spektrum der Kunst nahezu komplett abzudecken und den Kindern 4 außergewöhnliche Schultage zu ermöglichen. Für die nicht unerhebliche Finanzierung wurden wir unterstützt durch das Förderprogramm des Landes Rheinland-Pfalz „Jedem Kind seine Kunst“ und des Kulturbüros Rheinland-Pfalz „Kultur macht Schule“, dazu kamen zahlreiche Materialspenden und der ehrenamtliche Einsatz vieler Projektleitungen, denen wir an dieser Stelle nochmals unser herzliches Dankeschön aussprechen möchten!
Diese Projekte wurden angeboten:
•    Mosaike mit unseren Kolleginnen Frau Katharina Best und Frau Sarah Weidmann, unterstützt von unserer LAA Frau Judith Neu
•    Trickfilme, durchgeführt durch den Leiter der Stadtbildstelle Koblenz, Herrn Torsten Moog und unserer Kollegin Frau Marion Thill-Schmidt
•    Fantasiefiguren aus Pappmaché mit unseren Kolleginnen Frau Gabriele Graeff und Frau Sabine Mrohs
•    Zauberschmiede mit dem freien Künstler Joachim Harbut aus Armsheim, unterstützt durch unseren Erzieher im Anerkennungsjahr Herr Dirk Lehmler
•    Fabelwesen aussägen, bemalen und verzieren mit unserer GTS-Mitarbeiterin Frau Jutta Pötter
•    Musik hören – fühlen – malen, ein Projekt der freien Künstlerin Sabine  Breidert aus Eitelborn
•    Improvisationstheater „Aliens auf dem Schulhof“ mit unseren beiden Kolleginnen Frau Christiane Daum und Frau Maruquena Schrank
•    Lichtmalerei mit der Fotografin Isabell Heinz
•    Fantasievolle Windlichter aus Ton mit dem Inhaber der Töpferwerkstatt goodwill-tonwerkstatt in Kadenbach
•    Zaubern mit dem Zauberer Michael Ritter
•    Basteln mit Naturmaterialien, ein Projekt unserer Kollegen Frau Judith Sopp und Herrn Christian Altenhenne
•    Auf die Bühne – fertig – los!, ein Theaterprojekt der Kulturfabrik Koblenz unter der Leitung der Schauspielerin Frau Vanessa Fischer
•    Jona, der Wal uns Ninive mit unseren kirchlichen Mitarbeitern Frau Martina Kissel-Staude und Herrn Rainer Dämgen
•    Kunstspirale mit der Kunstpädagogin Christina Kutzbach aus Lehmen
•    Arbeiten mit Speckstein, ein Projekt der Kunsttherapeutin Susanne Wagner aus Urbar mit Maximilian Walther, unserem FSJler
•    Skulpturen aus Ton, Gips und Ytong mit der freien Künstlerin Karin Meiner aus Burgbrohl, in Zusammenarbeit mit unserer Kollegin Frau Ulrike Neutz
•    Giacometti-Figuren aus Gips und Malen mit Acryl, ein Projekt unserer Kollegin Frau Brigitta Lützen
•    Gestaltung von Leinwänden in Anlehnung an die Künstler Piet Mondrian, Keith Haring und Victor Vasarely, ein Projekt unserer beiden Kolleginnen Frau Kerstin Bogler und Frau Gertrud Peters
•    Wir nähen Kuschelkissen mit Frau Sarka Altenhenne und Frau Elli Kießling
Gesamtleitung der Projekttage hatte Frau Carmen Reichert inne.
Die Atmosphäre an diesen Tagen in unserem Schulhaus war unvergesslich – glückliche und zufriedene Kinder, die stolz auf ihr eigenes Können waren und unermüdlich und motiviert an allen Tagen an ihren Projekten gearbeitet haben, dazu hoch motivierte Workshopleitungen, die die Kinder zu neuen künstlerischen Erfahrungen und Höchstleistungen gebracht, ihre Fähigkeiten gesehen und wunderbar gefördert haben. Vielen herzlichen Dank im Namen aller Kinder dafür!!
Die Projekttage endeten in einem kleinen Künstlerfest, auf dem die Kinder ihre Kunst präsentieren und zum Teil auch verkaufen konnten, Theater- und Zaubervorführungen stattfanden, Mitmachaktionen erlebt werden konnten, eine Tombola, eine Farbschleudermaschine und eine Schuhsammelaktion ihren Platz fanden und natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt wurde. Alle Einnahmen kamen der Einrichtung unseres Kinderateliers zu Gute. Vielen herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, v.a. dem Förderverein für das tolle Engagement, die weit geöffneten Geldbörsen der Besucher und das viele Lob, über das Kinder und Erwachsene sich sehr gefreut haben.

Kunst-Projekttage


 

Der Trommelzauber zu Gast in der Augst-Schule

Alle vier Jahre erleben die Kinder der Augst-Schule ein musikalisches Erlebnis der besonderen Art, denn dann ist der Trommelzauber zu Gast. So war es auch in diesem Schuljahr. Am 6.11.2015 lernten Kinder und Erwachsene in zunächst jahresstufenbezogenen Workshops Lieder und kleine Tänze kennen, die alle ins ferne Afrika entführten. Dabei erhielt jeder seine eigene Trommel  und wurde so zum Teil eines am Ende fast 300 Personen umfassenden Trommelorchesters. Bei einem einstündigen Abschlusskonzert waren die Eltern der kleinen Musiker eingeladen, dabei zu sein und mitzumachen. Ein wirklich fantastisches und beeindruckendes Erlebnis, von dem Kinder und Lehrer noch lange zehren werden. Vielen herzlichen Dank an den Förderverein, der diesen besonderen Musikunterricht finanziert und organisiert hat. Eine wirklich gelungene und nachhaltige Aktion! 

Um sich noch einen umfassenderen Eindruck zu verschaffen, finden Sie weitere Bilder im Login-Bereich unter Klassenaktionen.

 

Trommelzauber


1  

 

Ein professionelles Kinderatelier für die Kinder der Augst-Schule


Im Rahmen von zahlreichen Konferenzen hat sich das Kollegium der Augst-Schule  mit der Bedeutung von Ästhetischer Erziehung und ihre Auswirkung auf die seelische und soziale Entwicklung von Kindern beschäftigt. Ästhetische Bildung ist im Grundschulalter ein wesentlicher, unverzichtbarer Kern der grundlegenden Bildung. Sie fördert und fordert – neben allen in der aktuellen Grundschulpädagogik wichtigen Basiskompetenzen - Imaginationsfähigkeit und Kreativität. Kinder bilden sich über ihre sinnliche Wahrnehmung, über das Spiel und durch ästhetische Erfahrungen. Ästhetische Praktiken und die Fähigkeit zur Einbildungskraft sind notwendige „Kulturtechniken“ mit deren Hilfe sich Kinder, unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft, ihre Welt erschließen. 
Da die Augst-Schule dankenswerterweise über ein großzügiges Raumangebot verfügt, fiel im April 2014 die Entscheidung, ein Kinder-Atelier im ehemaligen Physikraum einzurichten. Sie ist damit die dritte Grundschule in Rheinland-Pfalz, die einen solchen Raum für ihre Schüler zur Verfügung stellen kann. 
Ein Atelier ist mehr als ein Fachraum für Bildende Kunst. Es ist ein Raum, in dem eine Atmosphäre geschaffen wird, die Kinder zu kreativen Gestaltungsprozessen führt. Ein Herzstück dieses Raumes wird ein großes Regal mit einem umfangreichen Materialangebot sein. Außerdem bekommen die aus Hauptschulzeiten stammende Druckerpresse und ein neuer Brennofen für keramische Arbeiten hier einen festen Platz. Weiterhin wird auch das Arbeiten mit Holz und anderen Baumaterialien an 2 Werkbänken möglich sein. 
Ein dickes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle schon einmal allen großzügigen Spendern und den zahlreichen Helfern aussprechen, die uns bei der Finanzierung und Einrichtung des Ateliers so bereitwillig und engagiert unterstützen!
Eine Eröffnung des Ateliers ist für Ende des Schuljahres 2014/15 bzw. für Anfang des Schuljahres 2015/16 geplant.
Hier können Sie sich einen Eindruck über den aktuellen Stand der Planungen machen:

 


 


 


 


 


 

 Einweihung eines neuen Motorik – Parcours an der Augst-Schule

 

Am 1.12.14 konnte auf dem Pausenhof der Augst-Schule Neuhäusel ein lang ersehnter neuer Motorik Parcours eingeweiht werden. Dieser ergänzt jetzt die Bewegungsmöglichkeiten der Grundschüler in den Pausenzeiten und wird von den Kindern sehr gerne genutzt. Beim Anlegen der neuen Bewegungslandschaft konnte die Schule auf die bewährte Unterstützung der Gemeindearbeiter der Ortsgemeinden Eitelborn und Neuhäusel zurückgreifen. Während die Ortsgemeinde Neuhäusel für die Sicherung der Baustelle durch einen Bauzaun sorgte, unterstützten die Gemeindearbeiter aus Eitelborn die Schule beim Aufbau des Spielgeräts und beim anschließenden Zurückpflastern. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die beiden Ortsgemeinden für die hervorragende Kooperation mit der Augst-Schule!


 


 


Bericht über die Arbeitsaktion am 25.10.2014
Am ersten Tag der Herbstferien fand an unserer Schule eine besondere Arbeitsaktion statt: Mit der Unterstützung mehrerer Väter unserer Grundschulkinder, Herrn Hartenfels (Gemeindearbeiter aus Eitelborn), Herrn und Frau Reichert, sowie Herrn Altenhenne, wurden einige Arbeiten zur Verschönerung unserer Schulumgebung in Angriff genommen.Zunächst wurden mit Hilfe von Herrn Hartenfels und seinem Minibagger die Fundamente für den neuen Motorik-Parcours ausgehoben. Parallel zimmerten mehrere Väter in unserem Innenhof zwei Hochbeete, die im kommenden Frühjahr von der Natur NG mit Gemüse und Salat bepflanzt werden sollen. Ein Teil des Aushubs der Fundamente konnte direkt in die Hochbeete gefüllt werden. Auch wurde ein mit Gras bewachsener Hang hinter der Schule mit zehn Obstbäumen bepflanzt. Die Blüten von Apfel-, Kirsch- und Pflaumenbäumen werden auch die Tracht für unsere zwei Bienenvölker verbessern. In direkter Nähe der Bienenvölker wurden auch noch Himbeer- und Schneeballbüsche gepflanzt.Die gelungene Arbeitsaktion wurde anschließend mit einem gemeinsamen Grillen im Innenhof abgerundet. Allen Vätern, die ihre Arbeitskraft zum Wohle der Kinder an diesem Samstag zur Verfügung gestellt haben, Herrn Reichert und Herrn Hartenfels ein herzliches Dankeschön!


 


1