Schulaktionen des Schuljahrs 2012/2013        

 

Gewonnen – Gewonnen – Gewonnen – Gewonnen – Gewonnen  

Alle dritten Klassen nahmen an den diesjährigen Waldjugendspielen am 12. Juni  in  Ransbach-Baumbach teil. Mit der Erwartung, einen Tag mit viel Spaß im Wald zu verbringen, fuhren sie dorthin. Nach der Ankunft bekam jede Klasse einen Förster zugeteilt, der sie auf dem Parcours mit 10 Stationen begleitete. Die Klassen  zeigten  ihr großes Wissen über den Wald mit seinen Pflanzen und Tieren.  Nur die Klasse 3b mit Frau Thill-Schmidt konnte wohl ein klein wenig mehr punkten.  Sie gewann die Waldjugendspiele und konnte mit einem 1. Platz nach Hause fahren.  Der Jubel war wirklich groß!    

  

 

Auch bei den vorher erstellten, dann als Fotografie eingereichten Waldkunstwerken konnten sie einen sagenhaften 2. Platz erreichen.  (Thema war: Der Wald und die Nachhaltigkeit gestern, heute, morgen)
Das `fast` Siegerkunstwerk der 3b: 
 

Mensch und Natur sollen sich die Waage halten         

 

Das Kunstwerk der 3a:  300 Jahre Nachhaltigkeit zwischen gestern und morgen

 

Das Kunstwerk der 3c: Herr von Carlowitz – der `Erfinder` der  Nachhaltigkeit   

 Auch die beiden anderen Klassen erreichten gute Platzierungen.  Sie freuten sich mit den Siegern und so feierten sie auf der Rückfahrt den Triumph gemeinsam.  
                                                                                                

(Mehr Bilder und Text  im geschützten Bereich)

 

 

 

Klasse 1 c, Ottfried Preußler Ausstellung

 

Kurz vor den Sommerferien verbrachte die Klasse 1c einen besonders schönen Vormittag auf der Festung Ehrenbreitstein. Dort besuchten wir die Ausstellung zu Ehren Otfried Preußlers und erlebten eine wirklich tolle  
und kindgemäße Führung.
Unter der freundlichen Anleitung einer Kulturpädagogin lernten die Kinder die verschiedenen Station der Ausstellung kennen. Sie bekamen von Räuber Hotzenplotz vorgelesen, lernten Hörbe mit dem großen Hut kennen und  erzählten viel vom Kleinen Gespenst, dem aktuellen Vorlesebuch des betreuten Frühstücks. Auch der Kleine Wassermann und die Kleine Hexe durften natürlich nicht fehlen. Nach dem ersten Rundgang konnten die Kinder selbst aktiv werden. Sie bastelten mit Hilfe der drei Mitarbeiterinnen die Zauberblumen mit Duft der Kleinen Hexe und hatten zwischendurch Gelegenheit, die verschiedenen Angebote der Austellung selbsttätig zu erobern. So putzen sie die Schuhe des Räuber Hotzenplotz, schälten für Petrosilius Zwackelmann Kartoffeln und mahlten mit der Kaffeemühle der Großmutter echte Bohnen. Zwischendurch spielten sie Ritter in Burg Eulenfels, versteckten sich im Hexenhaus und schrieben dann Zaubersprüche mit Federn und echter Tinte in ihr Zauberbuch. Wer sich etwas ausruhen wollte, konnte dies vor einer der zahlreichen Hörblumen tun, die einem die wunderbaren Geschichten Preußlers erzählten. Wer sich  lieber bewegen wollte, hüpfte munter von Stein zu Stein über den See des Kleinen Wassermanns. Als am Schluss alle ihre Zauberblume in der Hand hielten, waren sich die Kinder einig: das war ein wirkich toller Ausflug, den uns auch das starke Gewitter nicht vermiesen konnte. Und Frau Sopp war  besonders stolz auf das tolle Verhalten und die lebendige Freude der Kinder an diesem Vormittag!


 

Die „Zauberflöte“ – ein kulturelles Highlight für Groß und Klein 

 

Am 16.5.2013 war die „Junge Oper“ zu Gast an unserer Schule. Drei  ausgebildete Opernsänger trugen die „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart in beeindruckender Art und Weise vor. Mit kleinen Schauspieleinlagen, wunderschönen Kostümen und professionellem Gesang wurden alle Kinder und Erwachsene regelrecht verzaubert. Einzelne Kinder durften sogar in der Handlung eine kleine Rolle übernehmen. Ein wirklich unvergessliches Erlebnis für alle Kinder, finanziert und organisiert vom Förderverein der Augst-Schule. Vielen herzlichen Dank für dieses tolle kulturelle Highlight in diesem Schuljahr!


 

Das Deutsche Rote Kreuz zu Gast in der Augst-Schule

 

Am 19.4.2013 war das Deutsche Rote Kreuz zu Gast bei unseren vierten Klassen. Anschaulich an insgesamt 4 Stationen stellten vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Aufgabenbereiche des drk vor. Verbände anlegen, Erste Hilfe leisten, die eigenen Herztöne hören, Blutdruck messen und vieles mehr konnte praxisnah von jedem Kind erprobt werden. Auch die Besichtigung eines Krankenwagens stand mit auf dem Programm. „Ein wirklich toller Unterrichtsbeitrag!“, da waren sich alle einig.


1  

 

Großer Erfolg unserer Fußballer auf dem Fußballturnier der Verbandsgemeinde Montabaur 

 


Am 14. Mai 2013 fand auf dem Rasenplatz in Ruppach – Goldhausen das 30. Fußballturnier der Grundschulen in der Verbandsgemeinde Montabaur statt. Die Fußballauswahl der Augst – Schule siegte souverän in beeindruckender Form.

 

Bereits in der Vorrunde spielte unser Team konzentriert und kombinationsfreudig. Es war erfreulich, dass in jedem Spiel fast alle anwesenden Akteure eingesetzt werden konnten und dem Spieler  mit der geringsten Einsatzzeit sogar das entscheidende Tor gelang. Bei unserer Zweikampfstärke, Kondition, Technik und Übersicht fehlten den Gegnern in diesem Jahr einfach die Mittel und Möglichkeiten, um uns zu besiegen.  


Zu unserer erfolgreichen Auswahl gehörten folgende Teilnehmer:  

 

Fynn Ladda, Jannik Hischke, Jona Haas, Lars Kilian, Luna Helwing, Luca Höltenschmitt, Luca Wolff, Paul Bermel, Rico Dillschnitter, Tom Tscherner und Tristan Steiner. (Paul Hepfer war leider erkrankt).  

 

Trainiert und betreut wurde das Team von Christian Altenhenne und Martin Güllering.


Geschrieben von Martin Güllering

 

 

Buchtauschböre in unserer Schule Ende Mai 2013 

 

Gelesene Bücher, die auf dem Regal verstauben? Nichts für die Schüler der Augst-Schule! Ihre gelesenen Bücher konnten die Schüler gegen einen Gutschein abgeben.  

 

Einige Kinder gaben gleich drei und mehr Bücher ab, und trennten sich sogar von zehn Büchern, die sie gelesen hatten und nicht mehr benötigten, sodass insgesamt 244 Bücher zum Tauschen zusammen kamen.  

 

Einen Tag später war der Andrang im Wintergarten der Schule dann groß. Bei dieser großen Auswahl an Büchern vom Bilderbuch bis zum Experimentierbuch war für alle Altersklassen und Interessen etwas dabei, und es fiel einigen Kindern schon schwer sich aus dem großen Angebot für ihren Gutschein ein neues Buch auszuwählen.  

 

Aber schließlich fand jeder ein Buch und war sichtlich froh, neuen Lesestoff mit nach Hause nehmen zu können. 

 

 

 

 

 

Klassenpaten-Projekt an der Augst-Schule 

 

Zu Beginn des Schuljahres 2012/13 gründeten die  Klassen 3a und 1c eine  Klassenpatenschaft. Jede(r)  Erstklässler/ -in konnte sich einen Paten/eine Patin aus  der 3a aussuchen. Die "Großen" haben vor allem die  Aufgabe, den "Kleinen" als Ansprechpartner und  Unterstützung zur Verfügung zu stehen und ihnen bei  möglichen Problemen zu helfen. Die Klassen besuchen  sich zudem in unregelmäßigen Abständen im Unterricht,  schreiben, basteln und backen für- und miteinander. Auf  der Wunschliste stehen zudem gemeinsame Ausflüge,  gemeinsames Musizieren und gemeinsame  Vorführungen. Die beiden Klassenlehrerinnen, Frau Valler und Frau Sopp haben diese Wünsche für den Frühling  schon eingeplant.  

 


Hier sind einige Bilder der letzten gemeinsamen Aktion:

 Die Kinder der 1c zeigen stolz ihre selbstgebastelten Lapbooks zum Thema Jahreszeiten.
 

 

 

Die Kinder der 3a tragen ihre ersten Referate zum Thema Waldtiere vor. 

 

   

Autorenlesungen: Stefan Gemmel und Christoph  Kloft zu Gast in der Augst-Schule

  

Die Erhaltung und Förderung der Lesefreude ist ein wichtiger Bildungsauftrag der Schule und ein langjähriger Schwerpunkt im Qualitätsprogramm unserer Schule. Daher freuen wir uns sehr, dass der Förderverein auch in diesem Jahr 2 bekannte Autoren für die Kinder der Augst-Schule verpflichten konnte.

 

Am 15.1.2013 war der beliebte Kinderbuchautor Stefan Gemmel wieder einmal zu Gast bei uns in der Augst-Schule. Organisiert und finanziert durch den Förderverein hat er in 2 Lesungen für das 3. und 4. Schuljahr sein neues Gruselbuch „Der Schattengreifer“ vorgestellt und große Passagen daraus vorgelesen. Wir freuen uns, dass er nun schon seit 6 Jahren regelmäßiger Gast in unserer Schule ist und durch seine mitreißenden, humorvollen und spannenden Vorträge in besonderem Maße die Lesebegeisterung unserer Kinder fördert.

 

Am 22.1.2013 war zum ersten Mal der regionale Schriftsteller Christoph Kloft bei uns zu Gast. In 2 Lesungen für das 1. und 2. Schuljahr hat er mit seinen Büchern „Was denkt der Regen, wenn…?“ und „Geheimnis im Stöffel“ für ein besonderes Highlight bei unseren jüngsten Lesern gesorgt.
Alle Kinder waren hellauf begeistert und lauschten gespannt den Vorträgen des Schriftstellers. Sie freuen sich schon darauf, wenn seine Bücher in Kürze zum Ausleihen in unserer Schülerbücherei zu finden sind.

 

 

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an den Förderverein, der diese beeindruckenden Literaturerlebnisse für unsere Kinder durch eine hervorragende Organisation, Betreuung der Autoren vor Ort und letztendlich auch durch die Finanzierung der Vorträge möglich gemacht hat!


 

Studientag des Lehrerkollegiums am 2.11.2012

 

Ein pädagogischer Schwerpunkt der Schulentwicklung an der Augst-Schule im Schuljahr 2012/13 ist die Medienerziehung. So können Dritt- und Viertklässler einen Computerführerschein erwerben und auch multimediale Projekte angeboten werden.

 

Zur Weiterqualifizierung der Lehrkräfte fand am 2.11.2012 ein Studientag mit den Schwerpunkten „Trickfilme und digitale Bilderbücher selbst gestalten“ und „Professioneller Umgang mit dem PC und Internet und Gestaltung von Arbeitsmaterialien“. Als externe Referenten waren Herr Torsten Moog, Leiter der Stadtbildstelle Koblenz und Herr Jürgen Reichert, IT-Experte einer Andernacher Computerfirma eingeladen. Mit viel Begeisterung arbeiteten alle Lehrerinnen und Lehrer an den gestellten Aufgaben. Die Ergebnisse dieses Studientages machen Lust auf mehr und konnten sich sehen lassen. Hier einige Beispiele:

 

 

Herbstbaum

Abschied

 

Dateidownload

 

Für das 2. Halbjahr ist bereits ein weiterer Studientag als Fortsetzung des Themas mit dem Schwerpunkt „Lernwerkstatt“ geplant. Als Referent wird uns auch hier wieder Herr Torsten Moog zur Verfügung stehen.

 

Das neue Knowhow der Kolleginnen und Kollegen wurde auch bereits erprobt. So zum Beispiel in der Klasse 1b noch vor Weihnachten im Rahmen eines Trickfilm-Projektes, das Sie im geschützten Bereich unter „Klassenaktionen“ bestaunen können.

 

 

 

Adventliche Feier in unserer Schule

 

Jeden Montag kurz nach Schulbeginn zündeten die Schüler der Augst-Schule eine Kerze mehr am Adventskranz an und feierten im Foyer der Schule eine kleine, besinnliche, adventliche Feier. Dabei wurden Geschichten, Gedichte und Lieder vorgetragen. Mit Flöte, Gitarre, Geige, Keyboard und Blasinstrumenten spielten die Schüler Weihnachtslieder, die von allen mitgesungen werden konnten. Zum Schluss klang das Lied „Zumba, zumba, welch ein Klingen“ durch alle Flure der Schule.  

 


 

 

„Ran an die Geräte!“

 

Unter diesem Motto konnten die Schülerinnen und Schüler der Augst-Schule in der Sporthalle nach Herzenslust die verschiedenen Turngeräte erproben. Den gesamten November hindurch wurde die Sporthalle morgens in eine attraktive Gerätelandschaft verwandelt. Ein festes Aufbauteam aus den vierten Schuljahren sorgte jeden Morgen dafür, dass Barren, Reck, Schwebebalken, große und kleine Kästen, Sprungbretter, Minitramps und verschiedene Bodenmatten großräumig in der Halle arrangiert wurden. Unter interessanten Spielideen wie „Dschungelspiel“ oder „Gefängnisausbruch“ konnten die Schüler unserer Schule recht selbstständig Gerätebahnen durchlaufen. Bei diesen „Großen Spielen“ wurden viele konditionelle und koordinative Fähigkeiten geschult. Hängen, Stützen, Balancieren, Laufen, Springen, Klettern, Schwingen – alles wurde in solch einem Geräteparcours gefordert! Leuchtende Augen und nass geschwitzte T-Shirts wiesen am Ende der Stunden immer wieder darauf hin, wie motiviert die Kinder den Geräten begegneten. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle für die tolle Hilfe der Kinder und Lehrer, die über einen Monat auf- und abgebaut haben.

Kletterlandschaft


 

Naturerlebnistag 2012

 

Am Samstag, 27.10.2012, fand an der Augst-Schule wie auch schon im letzten Jahr ein Naturerlebnistag statt. Es handelte sich hier um eine verpflichtende Schulveranstaltung für alle Kinder und das Kollegium.  

 

Jede Klassenstufe entschied sich im Vorfeld für einen Schwerpunkt, der naturnahes Lernen ermöglichen und verinnerlichen sollte:

 

  • Klassenstufe 1: Die Natur der Augst mit allen Sinnen erleben
  • Klassenstufe 2: Eine Baumpflanzaktion und Wissenswertes zu Eichhörnchen und Igel
  • Klassenstufe 3:    Erlebnispädagogik im Eitelborner Wald
  • Klassenstufe 4 : Auf den Spuren unserer Vorfahren in der Augst

 

Die Kinder der Klassenstufen 1 und 2 haben im Laufe des Schulvormittags das Arboretum in Neuhäusel und die Nörr oberhalb von Eitelborn erwandert. An diesen beiden außerschulischen Lernorten wurden die Schüler von einem Förster aus der Elternschaft begleitet und angeleitet.  

 

Außerdem haben die Zweitklässler mit freundlicher Unterstützung  der Baumschule Lürssen eine Baumpflanzaktion im Eitelborner Wald durchführen können.

 

Die Schüler der Klassen 3 haben den Eitelborner Wald mit allen Sinnen erfahren. Auf einem Rundweg wurden unterschiedliche erlebnis- und naturpädagogische Stationen angeboten, die die Kinder in Kleingruppen durchlaufen haben.

 

In den Klassenstufen 1-3 sind durchgängig Eltern in die Organisation der Aktionen und in die Betreuung der Kinder mit eingebunden gewesen. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle für die Mitarbeit und die Hilfe.

 

Kinder des 4. Schuljahres haben zunächst das Originalfundament eines römischen Wachturmes, das im Neuhäuseler Forst vom Westerwaldverein freigelegt und restauriert wurde, besichtigt. Dann ging es ein Stück am Limes entlang, der u. a. von Hillscheid kommend über Neuhäusel und Kadenbach nach Arzbach führt. Oberhalb von Arzbach haben die Klassen dann den auf dem Großen Kopf  errichteten Römerturm bestiegen.  

 

Trotz der teilweise klirrenden Kälte war dieser Naturerlebnistag ein tolles Erlebnis für alle Kinder und LehrerInnen und wird noch lange in guter Erinnerung bleiben. Besonders haben sich am Ende alle über die warmen Laugenbrezeln und den heißen Tee gefreut, den der Förderverein der Augst-Schule kostenlos für alle Kinder, Lehrer und Helfer zur Verfügung gestellt hat. Ein herzliches Dankeschön noch einmal dafür an dieser Stelle!

 

PS: Im verschlüsselten Bereich unter „Klassenaktionen 2012/13“ finden Sie noch weitere Berichte und Bilder zu diesem besonderen Schultag.

 

 

Weihnachtsmarkt in Neuhäusel

 

Traditionsgemäß war die Augst-Schule wie in den vergangenen Jahren auch auf dem Weihnachtsmarkt in Neuhäusel vertreten.  

 

Begeistert wurde in den Wochen zuvor in vielen Klassen gebastelt, verziert, gesägt und genäht, um kleine Geschenke und Dekorationen für das Weihnachtsfest zum Verkauf anbieten zu können.  

 

Lehrerinnen und Lehrer haben in ihrer Freizeit feines Weihnachtsgebäck hergestellt, das ebenfalls großen Absatz fand.  

 

Der finanzielle Ertrag des ganzen Weihnachtsmarktes kommt jedes Jahr einem wohltätigen Zweck zu Gute.

 

 

 

   

Kinder helfen Kindern

 

Zum Auftakt der diesjährigen Advents- und Weihnachtszeit haben die Kinder der 3. und 4. Klasse der Augst-Schule Neuhäusel im Fach Evangelische Religion Päckchen für Kinder in Osteuropa gepackt. Mit ihrer Lehrerin, Margret Mayer-Boucsein, unterstützten sie damit die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.  

 

Im Religionsunterricht war die Aktion eingebunden in eine - an den Kompetenzen der Schüler orientierte - Themenreihe. Zunächst ging es um die Verantwortung für die Schöpfung, dann um das  

 

Erntedankfest, über die Situation von armen und reichen Menschen in der Welt bis hin zur Frage nach dem Dienst am Nächsten bzw. nach einem lebendigen christlichen Glauben. Die Schülerinnen und Schüler lernten die Situation von Kindern in ärmeren europäischen Ländern durch einzelne Fallbeispiele kennen.

 

Dabei wurde auch über die aktuelle Lage in Griechenland diskutiert. In einem Film konnten sie „die Reise eines Schuhkartons“ verfolgen und sehen, wie Hilfsorganisationen arbeiten. „Samaritan‘s Purse“ nennt sich die Organisation, die hinter „Weihnachten im Schuhkarton“ steht. Die Übersetzung der englischen Worte und deren Bedeutung („der Geldbeutel des Samariters“) bildeten die Überleitung zur biblischen Erzählung vom „barmherzigen Samariter“. Das gemeinsame Gebet für die Kinder in Rumänien, Polen und der Ukraine, die die Geschenke bald in Händen halten werden, bildete den Abschluss.  

Alle waren mit großer Begeisterung dabei. Auch die Eltern unterstützten das Engagement ihrer Kinder und halfen finanziell  beim Zusammenstellen des Päckchen-Inhaltes. Eine Schülerin sagte am Ende der Religionsstunde: „Als ich in dem Videoclip gesehen habe, wie sehr sich die Kinder über so einen gefüllten Schuhkarton freuen, war ich auch ganz glücklich und kann Weihnachten jetzt ganz anders feiern.“ M. Mayer-Boucsein

 


            

 

Speed 4 am 5.9.2012

 

Am 5.9.2012 ereignete sich in der Augst-Schule ein ganz besonderes sportliches Event. Unter der Schirmherrschaftder Stadt Koblenz fand für die 244 Kinder unserer Schule ein Vorlauf für die Speed4-Schulmeisterschaft statt.

Speed 4 ist ein Computer gestützter Laufparcours. Jedes Kind lief die 10 Meter lange Strecke so schnell wiemöglich, Lichtsignale zeigten, ob sie links oder rechts beginnen mussten. Dabeiregistrierten Lichtschranken 5 verschiedene Zeiten: Reaktion, Antritt, Wendigkeit, Rücklauf, Gesamtzeit. Jedes Kind erhielt einen Nachweis über seine eigene Leistung mittels eines Bonausdrucks. Das Projekt diente in erster Linieals präventiver Beitrag zur Gesundheitsförderung und brachte viel Lauffreude und Begeisterung für alle teilnehmenden Kinder.

 

 

 

Autorenlesung mit Josef Koller am 18.9.2012

 

Um die Lesefreude aller Schüler zu erhalten und noch weiter zu fördern fand in diesem Jahr die erste Autorenlesung an unserer Schule statt. Der bekannte Kinderbuchautor Josef Koller ist im gesamten deutschsprachigen Raum auf Lesereise und hält ca. 300 Lesungen pro Jahr ausschließlich an Grundschulen, da seine Bücher „Joko und die kleine Fee“, Mäuse im Schloss“, „Jenny und die Sternenfrau“, „Reise zum Glück“ für diese Altersklasse besonders geeignet sind. Insgesamt 3 Lesungen hintereinander führte er am 18.9.2012 an unserer Schule durch, wobei er sie auf die jeweiligen Altersstufen durch kleine Zaubertricks, Bilder und schauspielerische Einlagen ideal anpasste. Für alle Kinder waren diese Lesungen eine gelungene Veranstaltung. Vielen Dank dafür!

 

 



 

 

Sicherheitswesten für Erstklässler

 

Auch zu Beginn dieses Schuljahres wurden alle Erstklässler wieder mit kostenlosen Sicherheitswesten des ADAC ausgestattet. Die Kinder haben sich sehr darüber gefreut und tragen sie nun auch fleißig morgens auf ihrem Schulweg. Durch die leuchtend bunten Westen werden sie in der dunklen Jahreszeit von Autofahrern schneller erkannt. So tragen diese zu wesentlich mehr Sicherheit im Straßenverkehr bei.