SCHULAKTIONEN 2010/2011

Alternatives Sportfest am 17.06.11

 

Ein etwas anderes Sporthighlight stand für die Augstschüler am 17.06.11 auf dem Programm. Im Rahmen seiner Examensarbeit organisierte unser Referendar Herr Eschenauer ein alternatives Sportfest unter dem Motto: „Olympic Games in Neuhäusel“.  

 

Bei diesem etwas anderen Sportfest standen verschiedene Sportaufgaben auf dem Programm. Angefangen mit einem Einmarsch ins Stadion und dem Entzünden des olympischen Feuers durften die Schüler Sackhüpfen, Gummistiefelzielwerfen, Slalomlaufen, Torwandschießen, Hütchen abwerfen, Rollbretter fahren, Medizinballstoßen und ein Bild malen. Am Ende gewannen die geschicktesten Schüler die begehrten Medaillen in Gold, Silber und Bronze. Als weiteres Highlight standen außerdem ein Mini-Marathon rund um die Augst-Schule und ein Lehrer-Schüler Wasserlauf auf dem Programm.

 

 

Überzeugender Sieg bei der Westerwald-Olypmiade

 

Die Augst-Schule Neuhäusel konnte am 14.06.2011 wieder mal die Leichtathletik – Meisterschaften des Westerwaldkreises im Rahmen des Grundschulsportfestes in Hillscheid eindrucksvoll gewinnen.

 

Es ging in 7 Disziplinen um Kondition und Geschicklichkeit, einerseits das Springen, Werfen und Stoßen, andererseits um das schnelle, gewandte und ausdauernde Laufen.

 

Unsere Wettkämpfer waren sehr leistungsstark, hoch motiviert und zeigten enormen Einsatz, so dass wir uns am Ende des Vormittags über einen sehr deutlichen Sieg freuen konnten.

 

Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten: Seyma Akai, Vivien Becker, Lilly Best, Annika Erdmann, Teresa Kilian, Katharina Mrohs, Julia Richter, Melina Saal, Pascal Bergen, Luca Haas, Julian Höllen, Rafael Kalimeris, Sören Lepke, Toni Portugall, Samuel Senger, Thomas Steffens und Manuel Wutzke. Das Team wurde betreut von Julia Gassen und Martin Güllering.

Bundesjugendspiele am 10.06.2011

 

Am Freitag, den 10.06.11 fanden die diesjährigen Bundesjugendspiele im Augst-Stadion Neuhäusel statt. Bei diesem Klassiker unter den Sportfesten stand ein leichtathletischer Dreikampf (Laufen, Springen und Werfen) auf dem Programm.  

 

Nach einem kurzen Aufwärmen durch unsere Sportlehrerin Frau Mrohs ging es direkt los mit dem Wettkampf. Eingeteilt in verschiedenen Riegen durchliefen die Schüler die einzelnen Stationen und konnten am Ende die begehrten Sieger- und Ehrenurkunden in Empfang nehmen. Am Ende des Wettkampfes stand noch der Bierdeckelstaffellauf der einzelnen Klassenstufen auf dem Programm. 

Fußball Turnier der Grundschulen in Ruppach Goldhausen am 25.05.11

 

Mit einem achten Platz kehrte die Fußballmannschaft unserer Schule vom Fußballturnier der Grundschulen in Ruppach-Goldhausen zurück in die Augst. Terminbedingt fehlten einige Schüler der vierten Klasse, die auf ihrer Klassenfahrt in Bad Neuenahr-Ahrweiler weilten. In der Vorrunde spielten die Augst-Schüler im ersten Spiel gegen den späteren Turnersieger, die GS Nentershausen. Lange zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel, ehe die Schüler aus Nentershausen zum 0:1 Endstand einköpfen konnten. Im zweiten Gruppenspiel gegen die GS Niederelbert gingen die Neuhäuseler schnell mit 1:0 in Führung durch Julian Höllen. Nun legte Niederelbert das 1:1 nach und die Augst Schule konnte wieder durch Julian Höllen 2:1 in Führung gehen. Pech hatten die Jungs aus der Augst am Ende des Spiels, als quasi mit dem Schlusspfiff die Niederelberter zum 2:2 Endstand ausglichen.  

 

Im nächsten Spiel gegen die GS Montabaur konnten sich die Augst Schüler 1:0 durchsetzen durch ein schön herausgespieltes Tor von Toni Portugall. Im letzten Vorrundenspiel führte ein kleiner Fehler zu einem Eigentor, dass der GS Girod den Sieg einbringen konnte. Damit landete die Augst-Schule in der Vorrundentabelle der Gruppe B auf Rang vier und musste sich nun im Siebenmeterschießen gegen die Grundschulen aus Horbach und Montabaur beweisen. Leider konnte nur Toni Portugall treffen und so landete die Augst Schule am Ende auf dem achten Rang. Betreut und gecoacht wurden die Augst Schüler von der Lehrerin Sabine Mrohs, der FSJ´lerin Julia Gassen und dem Lehramtsanwärter Carl Eschenauer.

 

Für die Augst Schule Neuhäusel spielten: Andriy Dubilyer (im Tor), Felix Knopp, Toni Portugall (2), Julian Best, Noah Sauer, Julian Höllen (2), Tim Vomberg, Luca Haas, Pascal Hagert und Moritz Brendler.   

 

 

 

Besuch des Japanischen Generalkonsulates an der Augst-Schule am 31.5.2011

 

Wir haben vor den Osterferien, als die Berichterstattung über die Erdbeben- und Tsunamikatastrophe in Japan Erwachsene wie auch Kinder gleichermaßen bewegt hat, beschlossen, einen Spendenlauf mit allen Kindern der Augst-Schule Neuhäusel für die Opfer dieser Katastrophe durchzuführen. Dank der Hilfe aller Mitwirkenden und aller Spender war er ein voller Erfolg. Der Spendenbetrag beläuft sich auf stolze 16.324,98 Euro! Er setzt sich zusammen aus den Spenden für die „erwanderten Kilometer“ der Kinder, aus dem Erlös eines am Tag des Spendenlaufs veranstalteten Japan-Flohmarktes und einem Würstchen-Verkauf auf dem Schulhof. Unglaublich, wie hoch die Begeisterung und die Spendenbereitschaft aller Beteiligten waren!   

 

Unsere erfolgreiche Aktion hat sich bis zum Japanischen Generalkonsulat in Frankfurt herumgesprochen. Am Dienstag, dem 31.5.2011, von 10.00 bis 11.30 Uhr kam daher Frau Ito zu uns, um im Namen ihres Landes Danke zu sagen. Als Begrüßung sangen Kinder ein japanisches Frühlingslied. Anschließend hielt Frau Ito Bilder und Rätsel über ihr Land bereit und hat einen persönlichen Brief des Generalkonsuls an die Augst-Schule verlesen. Anschließend war noch viel Zeit und Raum für die Fragen der Kinder, die Frau Ito mit viel Geduld beantwortete.   

 

Frau Ito hat auch stellvertretend für die Spendenempfänger den Scheck entgegen genommen. Durch die tatkräftige Unterstützung der ehemaligen Kollegin Frau Seeberge und unserer Partnerschule in Japan haben sich über die deutsche Botschaft in Japan zwei tolle Projekte gefunden, in die unser Geld fließen wird. Es handelt sich um die Spendenaktion der Evangelischen Gemeinde Deutscher Sprache Tokyo-Yokohama für die Bewohner der Stadt Kamaishi, Präfektur Iwate, zum Wiederaufbau eines Kindergartens und um den Wiederaufbau des Kinderheims Fuji no sono in Ichinoseki/Präfektur Iwate, ein Projekt des Malteser Hilfsdienstes.


 





 

 

 

 

 

Besuch der Rheinischen Philharmonie am 11.04.11 


Schon seit langer Zeit ist es an der Augst-Schule Tradition, dass Mitglieder der Rheinischen Phil- harmonie auf Einladung des Fördervereins die Kinder der 3. oder 4. Schuljahre besuchen.

 

Meistens sind es zwei Musiker, die den Kindern ihre Instrumente vorstellen und erklären. Fast in jedem Jahr handelt es sich um andere Instrumente und es ist für die Kinder immer wieder faszinierend, die Instrumente aus nächster Nähe zu sehen und zu hören.  

 

Es gelingt den Musikern jedes Mal aufs Neue, die Kinder zu begeistern, und geduldig beantworten sie die Fragen ihrer kleinen, interessierten Zuhörer.In diesem Jahr besuchten uns zwei Damen des Orchesters und brachten eine Geige und ein Horn mit.  

Sie spielten den Kindern ein paar Stücke vor und erklärten den Aufbau und wie die Instrumente zum Klingen gebracht werden. Wir hoffen, dass wir diese Tradition noch lange fortsetzen können.  

 

 

Hilfsmarsch für Japan am 01.04.11

 

Vor über 25 Jahren, genau im Jahre 1985 begann an der Augst Schule Neuhäusel eine langjährige Freundschaft mit der Ichinotani Primary School im japanischen Kanon-ji in der Präfektur Kagawa.

 

Dementsprechend  groß war auch die Betroffenheit an der Schule über das Erdbeben und die Atomkatastrophe in Japan. In einer Konferenz kam schließlich die Idee zu einem Hilfsspendenmarsch zu Gunsten der Opfer in Japan auf.Auf einer 5 km Strecke (Klassen 1 und 2) und auf einer 10 km Strecke (Klassen 3 und 4) liefen die Kinder der Augst Schule für den guten Zweck. Zuvor haben sie fleißig mit Hilfe eines Laufzettels Sponsoren gesucht und außergewöhnlich viele gefunden.Die Spendenbereitschaft der Erwachsenen, die Sammelbegeisterung der Kinder, der Würstchenverkauf und der Japan Flohmarkt erbrachten einen Gesamtbetrag von über 16.000 €, die für uns alle eine große Überraschung darstellten.

 

Karneval in der Augst-Schule

 

Helau, helau !

 

Am 03.03.2011 feierten wir kräftig Karneval in der Schule. Nach lustigen, internen Klassenfeiern trafen wir uns um 9.45 Uhr in der großen Halle. Unser Konrektor Herr Silberbauer moderierte, das von den Kindern gestaltete Programm:

Zirkuseinlagen, Solo- und Gardetänze, kleine Witzgeschichten, Breakdance, ein Chorauftritt und vieles mehr.                         

 

Sogar Prinzessin Sandra II. v. d. spiegelnden Gestalt mit Gefolge scheuten nicht den weiten Weg in unsere Augstschule.                                                                                                                                                                 

 

 

 

 

 

Die Polizeipuppenbühne zu Gast  

in der Augst-Schule

 

Am 11.2.2011 war die Polizei-Puppenbühne nach 2 Jahren Wartezeit in unseren ersten Schuljahren zu Gast. Ein Polizist und eine Polizistin erarbeiteten mit den Kindern spielerisch, welche Gefahren auf dem Schulweg zu finden sind und wie man sich als Schulkind sicher im Straßenverkehr verhält. Ein Puppenspiel in einem als Theater umgebauten Bus rundete das Programm ab. Kinder und Kolleginnen waren vollkommen begeistert.

 

 

Die Busschule am 17.2.2011

 

Für die Buskinder des 1. und 2. Schuljahres hieß es an diesem Tag: „Aufpassen und festhalten!“. Sie lernten viel über Gefahren und richtiges Verhalten im und am Bus.   

Ob Streitigkeiten und Platzkämpfe an Haltestellen oder im Bus, Rangeleien beim Ein- und Aussteigen oder Stürze durch abgestellte Schulranzen – Schulkinder sind bei ihren Schulbusfahrten häufig gefährdet.  

 

Um das Risiko so gering wie möglich und die Busfahrt so sicher wie möglich zu gestalten, bietet die Unfallkasse Rheinland-Pfalz und die RMV das Projekt „BusSchule“ unter dem Motto „Clever mit dem Bus fahren“ an. Am 17.2. war die BusSchule in Neuhäusel zu Gast. Hier haben Fachleute mit den Kindern das richtige Verhalten in Verkehrsmitteln trainiert.  

 

Es wurden Alltagsszenen in und am Bus nachgestellt, Begriffe wie „toter Winkel“ erklärt und durch Demonstrationen verdeutlicht, wie wichtig und sinnvoll es ist, sich an Regeln zu halten. Eine gemeinsame Busfahrt, in der bei geringer Geschwindigkeit die Wirkung der Fliehkraft erlebt werden konnte, rundete das Programm ab.  

 

Es war eine für die Kinder beeindruckende und sehr lehrreiche Erfahrung.

Tag der offenen Tür am 05.02.11 

 

Was haben Inuit, Eisbären, Römer, Steinzeit-Menschen, Gedichte und Schreiben & Schrift gemeinsam?   

 

Sie alle waren Thema beim Tag der offenen Tür am Samstag, dem 5.Februar 2011, an der Augst-Grundschule in Neuhäusel.  

 

Alle Interessierten waren an diesem Morgen eingeladen, klassenbezogenes und klassenübergreifendes Arbeiten in projektorientierter Form kennenzulernen,  in dem man den SchülerInnen an diesem Morgen einfach mal `über die Schulter guckte`.  

So vertiefte das erste Schuljahr seines Kenntnisse über das Leben der Inuit – man bemalte T-Shirts, lernte typische Spiele, Tänze und Geschichten kennen und es entstand ein `arktischer Wandteppich` im unteren Flur.

 





Das zweite Schuljahr arbeitete mit dem `Kleinen Eisbären` - eine Lektüre, die im Unterricht gelesen und altersgemäß bearbeitet wurde. Dabei entstanden genähte kleine Eisbären, Elfchen (eine Gedichtart) und Eisbärenbilder.  

 



 

Das dritte Schuljahr hat sich die Steinzeit vorgenommen. Hier konnte man steinzeitliches Essen zubereiten, töpfern,  sich im `Feuer machen` üben oder auch Höhlenmalereien gestalten.

 





Die Römer wurden in einem vierten Schuljahr lebendig, eine andere vierte Klasse beschäftigte sich mit Schreiben & Schrift und eine dritte arbeitete mit einer Gedichtewerkstatt.  

 





 Ab ca. 10 Uhr konnten sich alle in der bestens bestückten Cafeteria in der Mensa stärken, die hervorragend vom Förderverein und dem Schulelternbeirat der Augst-Schule organisiert wurde. Vielen herzlichen Dank noch einmal an dieser Stelle! Anschließend begrüßten auch Herr André Stein, 1. Beigeordneter der VG Montabaur und Frau Kießling, Rektorin der Augst-Schule, die Gäste auf dem Schulhof.  

 



Alle Räume standen jedem offen, um einmal die frisch renovierte Augst-Schule zu besichtigen. So waren auch der Aktivraum, der Ruheraum und der Raum der Betreuenden Grundschule zu sehen, die Klassenräume, die Schülerbücherei, die Küche, der Verwaltungstrakt, die Mensa, der Musikraum,  und als Besonderheit der beliebte Computerraum zu besichtigen.  

 



Für alle Beteiligten war es eine gelungene Veranstaltung, die es ermöglichte, eine `neue` Schule kennen zu lernen.


Tag des Judos am 01.12.10    

 

Am 01.12.10 wurde an unserer Schule der Tag des Judos veranstaltet. Er fand im Rahmen einer Kooperation zwischen den Aufsichts- und Dienstleistungs-direktionen und den Judoverbänden Rheinland und Pfalz statt und ermöglichte den Kindern einen Einblick in eine Sportart, die in hervorragender Weise koordinative Fähigkeiten schult, Disziplin verlangt und Berührungsängste abzubauen versucht. Organisiert von unserem Lehramtsanwärter Carl Eschenauer (selbst lange Jahre Judotrainer und im GTS Bereich tätig) und den Ganztagesschule Sport AG Leiterinnen Jessica Schwickert und Alina Häublein konnten die Kinder aller Klassenstufen eine Stunde lang anhand von Stationen die Sportart kennenlernen und waren sichtlich beeindruckt und begeistert.

 

 

 

 

 


 

Binnbach-Ralley am 26.08.10 

 

Nach der ersten erfolgreich verlaufenen Schulwoche erwartete die Schüler schon eine erste Schulaktion. Organisiert von Frau Stotz fand am Donnerstag, den 26.August 2010  die Binnbach-Rallye in Kadenbach statt. Die Schüler durchliefen mit ihren Klassen zeitlich versetzt einen Parcours mit 6 Stationen und konnten durch Geschicklichkeit und ihr Wissen über Wald und Pflanzen Punkte sammeln. Für die Strecke brauchte man ca. 2 Zeitstunden.  

Hier die Schüler in Aktion:  

 


      beim  Zielwerfen    

        



beim  Barfußpfad                bei der Balance-Übung      

 

                  

 

oder auch dabei, versteckte Tiere zu suchen.

 

Die Bilder belegen, dass die Aktion begeistert angenommen wurde. Die Schüler waren mit viel Engagement und Freude bei der Sache und gaben für die Klasse ihr Bestes!!   

 

Eine süße Belohnung gab es am Ende der Strecke auch.  

 

Natürlich gab es später auch eine Preisverleihung. Im September wurden die Gewinnerklassen bekannt gegeben. Sieger der ersten Klassen war die Klasse 1 a  von Frau Valler.  Die Klasse 2 a  von Frau Peters siegte bei den zweiten Klassen. Bei den dritten Klassen hatte die 3c von Herrn Jesek die Nase vorn. Sieger der vierten Klassen wurde die Klasse 4c von Frau Graeff. Als Preis erhielt jede der genannten Klassen einen Spiele-Tag im Binnbachtal – einzulösen im Frühjahr 2011.Alle Klassen konnten sich aber noch über einen großen Gummibärchen-Topf freuen, der dann auch schnell geleerte wurde.

 

Impressionen: