Projekte der 4. Klasse

Klassenfahrt 4 a

 

  2.Tag

 

Um 7.30 kam Frau Knopp in unsere Zimmer, um uns zu wecken, doch wir waren waren schon wach und hatten uns angezogen. Wir aßen gegen 8.30 Frühstück, es gab Brot, Brötchen, Müsli, Marmelade..) denn wir mussten für den heutigen Ausflug gut gestärkt sein. Nach dem Frühstück schmierten wir uns Brote und Brötchen fürs Lunchpaket. Nach kurzer Ausruhzeit - in der wir unsere Rucksäcke packten - gingen wir um 9.30 Uhr los zur Sesselbahn. Die Fahrt den Berg hinauf fand  ich etwas abenteuerlich. Als alle oben ankamen, wanderten wir erst einmal zum Kreuz und genossen die gute Aussicht. Dann ging es los in den Wild/Freizeitpark Klotten. Zuerst gingen wir durch den Tierpark, was viele langweilig fanden. Schließlich gingen wir endlich in den Freizeitpark. Die meisten mochten die Wildwasserbahn, die Achterbahn und die Monde am liebsten. Nachdem wir in 4er oder 5er Gruppen den Freizeitpark durchstreift hatten, gingen wir zur Flugshow. Dort wurden uns 5 Vögel vorgestellt. Nach der Flugshow gingen wir zurück zur Jugendherberge und aßen Abendbrot. Danach spielten wir draußen und bemalten T-Shirts. Um 22.00 Uhr war Nachtruhe.

 

Geschrieben von Hanna.

 

Klassenfahrt 4 b 

 

Meine Klassenfahrt nach Cochem

 

Wir fuhren morgens um 9 Uhr an der Augst-Schule ab. Eine Stunde dauerte die Busfahrt zur Jugendherberge.

Als wir ankamen, durften wir in unsere Zimmer. Alle bezogen mehr oder weniger alleine ihre Betten.

Mittags gingen wir dann zu Fuß auf die Reichsburg. Dort machte ein Mann eine Geisterführung mit uns.

Abends besuchten wir ein cooles Schwimmbad. Die Wellen waren am besten.

 

Am nächsten Tag wanderten wir nach Klotten in den Freizeitpark. Auf dem Weg dahin fuhren wir mit einer Sesselbahn. Am besten gefielen mir im Park die Achterbahn und die Wildwasserbahn.

Was ich nicht so gut fand war, dass auf dem Rückweg von Klotten unsere Lehrerin Frau Carl mit dem Fuß umknickte und abgeholt werden musste.

 

Am Freitagmorgen packten wir unsere Sachen. Danach durften wir noch in Gruppen in der Stadt herumgehen. Dann fuhren wir um 14 Uhr mit dem Modigell-Bus zurück und kamen um 15 Uhr an der Augst-Schule an.

 

Die Klassenfahrt war super!!!

 

Meine Klassenfahrt nach Cochem

 

Wir fuhren morgens um 9 Uhr an der Augstschule ab. Eine Stunde dauerte die Busfahrt zur Jugendherberge. Als wir ankamen verstauten wir unsere Sachen im Zimmer. Danach liefen wir zur Reichsburg. Auf der Burg gefiel mir am besten der Geisterkeller wo Stofffledermäuse an der Decke hingen. Später liefen wir wieder in die Herberge. In unserem Zimmer bezog ich mein Bett. Wir aßen dann Abendbrot. Nach dem Essen fuhren wir ins Schwimmbad. Am besten gefiel mir das Wellenbad und die Rutschen. Am nächsten Tag liefen wir nach Klotten. Es ging mit dem Sessellift berg auf. Wir gingen noch einen kleinen Fußmarsch. Dann waren wir da. Mir gefielen die Wildwasserbahn, die Achterbahn und die Monde. Danach wanderten wir zurück zur Jugendherberge. Auf dem Weg dorthin knickte Frau Carl unglücklich um. Am nächsten Tag gingen wir in die Fußgängerzone. In Dreiergruppen konnten wir an einer Stadtrallye teilnehmen und in Läden schauen. Wir waren ungefähr nach 2 Stunden wieder in der Herberge. Nach dem Mittagessen um 15 Uhr fuhren wir mit dem Bus zur Augstschule zurück.

 

Naturerlebnistag - Oktober 2011

 

Am 29.10.11 hatten sich die Klassen 4a und 4b vorgenommen, die Sporkenburg zu erkunden. Da es anfangs noch dunkel und neblig war, blieben wir zunächst in den Klassen. Die Kinder betrachteten das Modell der Sporkenburg und erfuhren somit wie die Burg ursprünglich wohl ausgesehen hat und lernten die" Sage vom bösen Burgschreiber Malefiz" kennen.  

 

Anschließend machten wir uns auf den Weg zur Ruine. Nach etwa 45 Minuten erreichten wir unser Ziel. Nach einer Frühstückpause erkundeten die Kinder die Ruine und ihre Umgebung. Sie hatten sehr viel Spaß dabei und entdeckten fantastische Sachen, wie das unterirdische Verlies, Reste von Schätzen und Gebeine von Pferden aus dem Mittelalter. Nur schwer waren die Abenteurer dazu zu bewegen, die geheimnisvolle Ruine wieder zu verlassen. 

 

Noch am Montag erzählten die Kinder begeistert von ihren Erlebnissen.

 

 

4. Klasse - Sporkenburg


1